Springe zum Inhalt →

Stadtrundgang und offene Stadtteilversammlung am Sonntag, den 08.04.2018

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Bochumerinnen und Bochumer!

Die Bochumer Innenstadt steht vor großen Veränderungen. Wird die Musikschule abgerissen oder darf sie stehen bleiben? Wohin ziehen Volkshochschule und Stadtbücherei? Kommt diese Markthalle jetzt und was passiert im Appolonia-Pfaus-Park? Kann man sich das Wohnen in der Innenstadt zukünftig noch leisten?

In der Stadtverwaltung und auch im Rat werden bereits Pläne geschmiedet. Aber was wollen eigentlich die Menschen, die in Bochum wohnen – ob in direkter Nachbarschaft oder auch außerhalb der Innenstadt?

Einmischen und Mitentscheiden

Noch können wir uns einmischen und mitentscheiden, wie die Bochumer Innenstadt künftig aussieht und wie sie ein Ort wird, an dem sich alle wohlfühlen. Diejenigen, die schon lange in Bochum wohnen und die Stadt kennen wie ihre Westentasche, oder auch die, die neu nach Deutschland gekommen und in Bochum gelandet sind. Kinder und Jugendliche genauso wie die Rentnerin oder der Single Ende 30.

Wie das gelingen kann, wollen wir gemeinsam überlegen. Daher laden wir alle, die das auch wollen, am 08.04.2018 um 15.00 Uhr zur Glocke am Bochumer Rathaus ein. Von dort wollen wir gemeinsam das betroffene Gelände erkunden und anschließend überlegen, was wir uns für die Innenstadt wünschen und wie wir das gemeinsam erreichen können.

Wer wir sind? Wir sind das Netzwerk »Stadt für Alle« – ein Zusammenschluss von Leuten, die sich einmischen wollen in die Frage, wie die Bochumer Innenstadt zukünftig aussehen soll. Wollt ihr das auch? Dann nehmt an Rundgang und Stadtteilversammlung teil.

Der Stadtrundgang startet um 15.00 Uhr an der Glocke am Bochumer Rathaus. Die offene Stadtteilversammlung findet im Anschluss um 16.00 Uhr im ZEITMAUL-Theater statt (Imbuschplatz 11, Zugang vom Nordring).

Veröffentlicht in Stadt für Alle