Skip to content →

Über uns

Das Netzwerk »Stadt für Alle«

Das Netzwerk »Stadt für Alle« ist ein offener Zusammenschluss von stadtpolitisch interessierten Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen. Es setzt sich für eine soziale, solidarische und ökologische Stadtentwicklung ein.

Bezahlbarer Wohnraum ist zu einem wichtigen Thema geworden, vor allem in den größeren Städten. Sicher ist die Situation in Bochum nicht mit der in Frankfurt oder München zu vergleichen, aber auch hier ist günstiger Wohnraum knapp geworden. Die Zahl der öffentlich geförderten Wohnungen hat sich in den letzten 12 Jahren halbiert – neu gebaut wurde in diesem Bereich so gut wie nicht. Mittlerweile gibt es einige Wohnungsangebote für über 10 Euro pro Quadratmeter.

Gleichzeitig stehen dem 7.000 leer stehende Wohnungen gegenüber. Hinzu kommen über 80.000 Quadratmeter Bürofläche, die kurzfristig in Wohnraum umgewandelt werden könnten. Es entsteht eine absurde Situation: Einerseits gibt es Leerstand, andererseits wird die Wohnungssuche für diejenigen, die ein geringes Einkommen haben, in Bochum immer schwieriger und es leben immer noch über 1.500 Geflüchtete in den Sammelunterkünften Bochums. So stellen wir uns eine Stadt für alle nicht vor!

Die Stadt hat nach Jahren der Untätigkeit zwar nun beschlossen, verstärkt den sozialen Wohnungsbau zu fördern – damit die Zahl der Sozialwohnungen stabil bleibt, müsste sich die Bautätigkeit allerdings verzehnfachen, was wenig realistisch erscheint. Zumal Wohnungsgesellschaften wie Vonovia in erster Linie an ihre Gewinne denken statt daran, allen Menschen das Grundrecht auf Wohnen zu ermöglichen.

Wir wollen diese Entwicklung nicht länger hinnehmen. Uns geht es darum, allen Menschen ein bezahlbares Wohnen in der Stadt zu ermöglichen.

Wir fordern:

– Bezahlbaren Wohnraum für alle!
– Wohnungen statt Sammelunterkünfte für Geflüchtete!
– Leerstände für soziale Projekte öffnen!